Das deutsche Programm zur Drosselung der Wirtschaft, oder wie entfesselt man das Wirtschaftswunder 2.0

Wie könnte man am einfachsten unsere Wirtschaft auf Platz 1 bringen, so das wirklich alle daran teilhaben können, Großindustrie, Mittelstand bis hin zum kleinen Mann?

Ganz einfach man schafft einfach die sinnloseste Steuer ab die es überhaupt gibt, eine Steuer, die vom Hitlerregime am 5.09.1939 eingeführt wurde.

 Die Finanzierungslücke schließt man anfangs mit der Aufnahme von neuen Schulden, wobei aber beim Einsetzen des danach erwarteten wirtschaftlichen Aufschwungs es kein Problem sein wird diese neuen Schulden zu bedienen, im Gegensatz zur aktuellen Situation der Wirtschaftlichen Stagnation.

Außerdem werden im Moment für viel sinnlosere neue Projekte wie die Eurorettung

Solche Schuldenberge angehäuft, das diese neuen Staatsschulden auch nicht mehr ins Gewicht  fallen.

 

Dazu muss man wissen, den größten Anteil der Preise deutscher Exportgüter, macht bei weitem nicht der Faktor Arbeit aus, sondern die Kraftstoffsteuer.

 

Jetzt wird der Grüne Leser erst einmal aufschreien, das die Kraftstoffsteuer und Ökosteuer dem ökologischen Fortschritt dienen und unsere Zukunft davon abhängt.

Dazu möchte ich daran erinnern, das die Ökosteuer am 24.03.1999 eingeführt wurde und seit damals die Gelder zur Finanzierung der Rente benutzt werden.

Außerdem hat die stufenweise Erhöhung der Kraftstoffsteuer, bevor die Deutschen seit den 70er Jahren das heutige ökologische Bewusstsein erreicht haben auch nichts zu ökologischen Zwecken, oder weniger Kraftstoffverbrauch beigetragen.

Die Verhinderung eines Peak Oil oder das uns eines Tages das Öl ausgeht kann die deutsche Kraftstoffsteuer auch nicht verhindern. Sie kassiert schlicht und einfach den Bürger über mehrere Ebenen ab,  verhindert eine billige Versorgung von Industrie und  Bevölkerung mit Waren und Gütern.

Außerdem   schadet sie Nachhaltig der Infrastruktur, und verhindert eine Nachhaltige Ökologische Entwicklung.

 

Wenn man  die Entwicklung der Kraftstoffsteuer anschaut kann man erkennen, daß sie in den 50er und 60er Jahren entgegen des wirtschaftlichen Aufschwungs gewirkt hat, bis sie nach Einführung der Ökosteuer die deutsche Wirtschaft ganz abgewürgt hat, und nur noch auf Kosten der ganzen Gesellschaft, als Folge der Agenda 2010 die Wirtschaft am laufen gehalten werden kann.

Deutschland wird wirtschaftlicher

 

Es ist kaum vorstellbar, um wie viel man komplexe deutsche Industriegüter wie moderne Autos billiger herstellen kann wenn die Transportkosten um den Faktor Kraftstoffsteuer sinken würden.

Deutschland wäre auf einen Schlag so wirtschaftlich, das sich jede Art von Industrie in Deutschland ansiedeln könnte. Dabei könnten die Weltmarktpreise so gut wie aller Waren unterboten werden.

Längst ins Ausland verlagerte Industrien könnten nach Deutschland zurück geholt werden.

Es würden so viele neue Arbeitsplätze geschafft werden das die Agentur für Arbeit innerhalb weniger Jahre Geschichte ist.

 

Die Notwendigkeit einer Kraftstoffsteuer ist die größte Lüge mit der wir in der heutigen  Zeit leben müssen.

Der ökologische Wandel wird damit nicht voran gebracht, sondern abgebremst, weil einfach kein Geld für neue Ökologische Investitionen da ist.

Durch die geringeren Transportkosten könnten ohne Probleme, vom  Kfz Gewerbe, die notwendigen Investitionen in moderne ökologische Antriebe, in die Preise der Kraftfahrzeuge Eingepreist werden, ohne das die Konkurrenzfähigkeit der Produkte auf dem Weltmarkt darunter leidet.

Die deutsche Solar- und Windkraftindustrie wären Weltweit, durch die geringeren Produktionskosten aufgrund der entfallenen Kraftstoffsteuern, konkurrenzfähig.

 

Als Nachteil gilt natürlich das dadurch die Chinesischen Hersteller ihre produktionsvorteile durch die niedrigen Preise verlieren werden und dort Kapazitäten frei werden, aber das kann uns ja egal sein, so wie wir den Chinesen auch egal sind.

Verbraucherpreise sinken

 

Genauso würden die Verbraucherpreise sinken, ein Einkauf im Supermarkt ohne die Kraftstoffsteuer in den Transportkosten der Waren.

Die Lebenshaltung würde auf einen Schlag so preiswert werden, das die Bürger wieder an eine Zukunft glauben. Die Menschen würden wieder Familien gründen und Kinder bekommen, weil es einfach wieder bezahlbar wäre.

Auf lange Frist würden neue Renten Einzahler hin zu kommen.

 

Ohne Probleme könnte mit der Abschaffung der Kraftstoffsteuer der lange versprochene und ersehnte Wohlstand für alle generiert werden.

Es wäre für das Volk, das Tag für Tag arbeiten geht wieder erschwinglich zur Arbeit zu fahren. Es würde nicht in den deutschen Firmen gegen Ende jeden Monats der Krankenstand rapide in die Höhe schnellen weil die Mitarbeiter es sich nicht mehr leisten können zur Arbeit zu fahren.

Der Besuch im Freizeitpark am Wochenende wäre wieder finanzierbar, der Wochenendausflug aufs Land würde Gastronomie und Hotelgewerbe den lange ersehnten Aufschwung bringen. Auch dort würden unerwartet viele Arbeitsplätze entstehen.

Abbau der Schulden und Investitionen in eine ökologische Zukunft

 

Städte und Gemeinden könnten mit der eingenommenen  Gewerbesteuer ihre Staatsschulden abbauen und sich sanieren,

das  im Moment zu verfallen drohende Land würde eine neue Blüte erleben, das Baugewerbe würde ohne staatliche Stützungsprogramme und sinnlose Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen mit neuen Aufträgen aus den wieder aufblühenden Städten versorgt werden und auch hier würden neue Arbeitsplätze entstehen.

 

Im Moment kaum finanzierbare Investitionen in Ökologische Sanierungen wären bezahlbar und der öffentliche Nahverkehr, der logischerweise auch viel preisgünstiger wird könnte ausgebaut werden, was die Menschen dazu bewegen würde auf Bus und Bahn umzusteigen.

In neue ökologische Verkehrsmittel könnte  investiert  werden. Die seit den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts aufgeschobenen Projekte wie der Transrapid wären langfristig planbar, was dann auch die Güter auf die Schiene verlagern würde, denn für jeden Logistikplaner ist es billiger irgendwelche Komponenten automatisiert mit über 400Km\h zu versenden als LKW Kolonnen durch den Stau zu schicken.

 

 

Die Energiewende könnte in ungeahntem  Ausmaß , voran getrieben werden,  die erwirtschafteten Steuern der neu aufblühenden Wirtschaft könnten für diese ganzen aus heutiger Sicht unbezahlbaren Ausgaben eingesetzt werden.

 

Privathaushalte könnten durch die Entlastung von der Kraftstoffsteuer in  ökologische Sanierungen der Wohnhäuser,  sparsamere umweltfreundlichere Kraftfahrzeuge,  Photovoltaik- oder Solaranagen, oder sparsamere Haushaltsgeräte investieren.

 

Die nach Deutschland  zurückkehrende Industrie würde in modernen ökologischen Standorten produzieren, es würde auf jeden Fall weniger die Umwelt verschmutzt und weniger Menschen ausgebeutet als in der dritten Welt.

 

Fazit

 

Die Kraftstoffsteuer ist ein Überbleibsel der NS Diktatur und zerstört in ihrer heutigen Form die deutsche Wirtschaft, und verhindert eine nachhaltige ökologische Entwicklung. Sie bremst unsere Wirtschaft künstlich ab, gefährdet unsere  Umweltbewusste Lebensweise in der Zukunft und führt zu unserer eigenen wirtschaftlichen Vernichtung.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s